18.1.2010: Neue Studie der Informationsstelle Militarisierung e.V.

20. Januar 2010 um 7:08 pm | Veröffentlicht in 1 | 1 Kommentar

Dass die deutsche Armee an Schulen um Nachwuchs buhlt, ist nicht neu, sowohl qualitative als auch quantitativ hat die Werbung in den vergangenen Jahren aber enorm zugenommen: Feste Kooperationsabkommen mit Schulministerien der Länder werden unterschrieben, ganze Unterrichtsstunden von der Bundeswehr gestaltet und Klassenausflüge in die lokale Kaserne organisiert. Die zunehmende Aktivität der Armee an Schulen in Deutschland ist die logische Konsequenz der Transformation der Bundeswehr von einer Verteidigungsarmee hin zu einem offensiven, international tätigen Akteur. Bei den Schuleinsätzen geht es der Bundeswehr um zwei grundlegende Dinge: Zum einen braucht sie neuen Nachwuchs für die immer umfangreicheren Auslandseinsätze, zum anderen muss die Bevölkerung auf Kurs gebracht werden. Dies geschieht schon in der Schule. Diese Studie gibt einen Überblick über die Aktivität der deutschen Armee in zivilen Schulen der  Sekundarstufen I und II (ab der Grundschule).

zur Studie – hier klicken – PDF

Werbeanzeigen

Enthüllung: Die Kooperationsvereinbarung

17. Januar 2010 um 10:46 pm | Veröffentlicht in 1 | 1 Kommentar

Der von Kultusministerium Baden-Würtemberg und Wehrbereichskommand IV Süddeutschland der Bundeswehr unterzeichnete Kooperationsvertrag zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Jugendoffizieren. Des Weiteren betrifft die Vereinbarung auch die LehrerInnenausbildung an den staatlichen Seminaren. Für die komplette Fassung der Kooperationsvereinbarung hier klicken – .pdf

Jugendoffiziere bieten sich an

13. Januar 2010 um 6:14 pm | Veröffentlicht in 1 | Hinterlasse einen Kommentar

Briefkopf des Anschreibens

„Die Jugendoffiziere Freiburg starten in das neue Schuljahr und möchten Ihnen wieder unser lehrplanabgestimmtes Programm anbieten. Mit unserem Angebot leisten wir eine fachspezifische Ergänzung zu Themen der Außen- und Sicherheitspolitik sowie der internationalen Friedenssicherung.“ So heißt es im Anschreiben der Jugendoffiziere an die Freiburger Schulen.

„Neues Deutschland“ berichtet in der Ausgabe vom 11.01.2010 über Jugendoffiziere an Schulen und Unis

12. Januar 2010 um 12:24 am | Veröffentlicht in 1 | Hinterlasse einen Kommentar

„Die deutsche Armee schließt immer mehr Kooperationsabkommen mit Landesschulministerien. Doch der Protest gegen diese unselige Zusammenarbeit zwischen Schule und Militär wird lauter.“ so schreibt die Tageszeitung Neues Deutschland in ihrer bundesweiten Ausgabe gestern. weiter lesen…

DEMO – Bundeswehr raus aus dem Klassenzimmer

7. Januar 2010 um 9:59 pm | Veröffentlicht in Allgemein | 5 Kommentare

Gegen die Zusammenarbeit von Schule und Militär

Das Freiburger Bildungsstreikbündnis ruft zur Demonstration am 23.01.2010 gegen die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Kultusministerium und der Bundeswehr auf.

Am 04.12.09 unterzeichneten das Kultusministerium Baden-Württemberg und die Bundeswehr eine Kooperationsvereinbarung um die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Jugendoffizieren zu intensivieren. Dabei sollen besonders im Rahmen der politischen Bildung Themen wie innere und äußere Sicherheit und „nationale Interessen“ stärker in den Fokus gerückt werden.

Mit der Gründung der „Institution“ Jugendoffizier 1958 hatten diese zur Aufgabe die Remilitarisierung Deutschlands zu rechtfertigen, heute sollen sie unter Anderem die Notwendigkeit von Bundeswehreinsätzen (besonders den Afghanistaneinsatz) legitimieren. Jugendoffiziere werden in Zukunft… – weiter lesen – PDF

Kultusministerium und Bundeswehr schließen Kooperationsvereinbarung

7. Januar 2010 um 9:54 pm | Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kultusminister Helmut Rau MdL und Generalmajor Gert Wessels, Befehlshaber im Wehrbereich IV, unterzeichneten heute (4.12.) in Anwesenheit von Jugendoffizieren eine Kooperationsvereinbarung zwischen Kultusministerium und Bundeswehr. Mit dieser soll die Kooperation zwischen Schulen und Jugendoffizieren gekräftigt werden. Ziel ist eine Intensivierung der Zusammenarbeit im Rahmen der politischen Bildung. „Vor dem Hintergrund einer globalisierten Welt soll die Kooperation Jugendliche an sicherheitspolitsche Themen heranführen. Damit soll der Blick auf die Chancen und Risiken unserer Sicherheit und auf das Fundament unserer freiheitlichen Grundordnung geschärft werden“, erklärte Rau. Themen können globale Konfliktvermeidung und Krisenbewältigung sein, ebenso wie nationale Interessen… – weiter lesen

« Vorherige Seite

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.